probably the same
header
er gibt einfach nicht auf.

eigentlich freue ich mich ja immer sehr, wenn ich zu meinem freund gehe, jedoch endet der tag immer mit einer kleinen streiterei. einer streiterei über mein essverhalten. ich habe es einfach satt, jedes mal mit ihm darüber zu disskutieren. schlussendlich endet der streit ohnehin immer gleich und wir konnten uns natürlich nicht einigen, wie's nun weiter geht mit mir und meinem essverhalten. doch heute ist alles anders geworden. ich fühle mich, wie schon lange nicht mehr, richtig wohl, ich geniesse endlich wieder mein leben. zumindest ein stückchen.
er: jonna, ich muss mir dir einfach nochmals darüber reden. das beschäftigt mich einfach so sehr.
ich: können wir das nicht lassen?
er: jonna, so können wir noch nicht weiterleben. ich möchte, dass du wieder zur therapie gehst.
ich: nein, träum weiter, dahin geh ich nicht mehr. fertig!
er: jonna, ich meine es ernst, du gehst da wieder hin und tische mir ja keine ausreden mehr auf. du schaffst es alleine nicht mehr aus der magersucht und ich kann dir dabei auch nicht helfen. therapeuten sind speziell dafür ausgebildet, sie können dir helfen und machen dich wieder zu einem normalen menschen.
ich: zu einem noralen menschen?
er: ja, zu einem, der wieder so ist, wie ich dich kennen gelenrt habe. erinnerst du dich noch an unser erstes treffen?
ich: ja, daran erinner ich mich noch, wieso?
er: da warst du ein total glücklicher mensch, du hast immer gelacht, hast sehr glücklich gewirkt. ich will wieder diese jonna an meiner seite haben, verstehst du?
ich: menschen ändern sich nun mal und wenn ich dir nicht mehr gefalle, dann beende die beziehung doch, wo liegt das problem?
er: jonna, ich habe keine lust, deiner magersucht alles zu überlassen. ich will gegen die magersucht kämpfen und um dich. ich liebe dich doch!
ich: ein anderer hätte mich schon längst verlassen...
er: vielleicht, ja, aber ich bin bereit und möchte mit dir gegen die magersucht ankämpfen. jonna, gemeinsam können wir's schaffen, daran zweifle ich nicht.
ich: du hast mit allem recht, was du sagst. ich will nicht mehr von der magersucht zurecht gewiesen werden, ich will mein leben ich vollen zügen geniessen und alles machen, was ich tun möchte. ich habe es satt, mir jeden tag anzuhören, dass ich zu dünn bin, dass ich endlich mehr essen soll, dass ich in die kinderabteilung marschieren soll, um mir meine kleidung zu kaufen, dass ich weniger sport machen soll, dass ich aufhören soll, mir den finger in den hals zu stecken, dass....
er: ist gut, gemeinsam schaffen wir's!

wow, er hat's geschafft. auch wenn's nur ein kleiner schritt in eine bessere zukunft sein kann. ich bin ihm so unendlich dankbar. ich bin überglücklich, dass ich ihn an meiner seite habe.
zum ersten mal bin ich davon überzeugt, dass ich meine magersucht bekämpfen kann. ja, mir geht's heute wirklich gut. keine kotzerei, obwohl ich heute etwas mehr gegessen habe. mein freund hat einen fruchtteller gemacht, gemeinsam haben wir den auf dem sofa verdrückt und dabei hatte ich nicht einmal ein schlechtes gewissen. ich habe schon längst vergessen, wie schön es sein kann, wenn man gemeinsam etwas isst. ebenso habe ich das gefühl, dass ich und mein freund heute einen grossen schritt aufeinander zu gegangen sind. mir ist klar geworden, dass mir die beziehung mit ihm einfach viel wichtiger ist, als die perfekte figur zu haben. denn, mein freund liebt mich so, wie ich bin. er macht mich glücklich, ich fühle mich einfach nur pudelwohl in seiner nähe und das möchte ich auf keinen fall missen müssen! :>
2.6.11 15:49
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


farbenleere / Website (2.6.11 16:21)
das ist so schön,ich wünsche dir echt vollen erfolg
wenn man so einen tollen partner an seiner seite hat,ist alles möglich!

ggglg
farbenleere

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de